MRT
CT
Röntgen
Nuklearmedizin
Sonographie
 

Adresse:
GDZ Trelleborger Straße 10 b 18107 Rostock

Tel.:
0381-77 63 50

Fax:
0381-77 63 529

Die Praxis
 
 

Im Sommer 1992 nahm die Radiologische Praxis ihre Tätigkeit in der ehemaligen Poliklinik in Rostock Lütten Klein auf. Als großer Vorteil stellte sich dabei die Kombination alter, bewährter Strukturen mit den neuen Möglichkeiten des noch jungen Gesundheitssystems nach der Wende heraus. Die Konzentration des medizinischen Wissens vieler Fachrichtungen unter einem Dach ermöglichte eine patientenfreundliche Betreuung mit unkomplizierten interdisziplinären Konsilen und kurzen Wegen. Dipl. med. T. Muscheites und Dipl. med. P. Potschwadek boten neben der Sonographie als erste Praxis in Rostock im ambulanten Bereich nuklearmedizinische und computertomographische Untersuchungen an. Nach Beitritt von Dr. M. Knuth in die Praxis im Jahr 1994 erweiterte sich das Spektrum um die Kernspintomographie, ebenfalls ein Novum in Rostock. Im Jahr 1996 wurde Dr. U. Potschwadek in die Praxis aufgenommen. Gleichzeitig wurde die Ausstattung um ein weiteres, modernes MRT-Gerät erweitert. Nachdem die räumlichen Gegebenheiten den heutigen Ansprüchen immer weniger gerecht wurden, setzten sich die Kollegen des Ärztehauses gemeinsam für den Neubau eines modernen Ärztehauses ein. Dieses konnte im Dezember 2005 eingeweiht werden.

Heute arbeiten mehr als 70 Fachärzte nahezu aller Fachrichtungen unter einem Dach. Damit ist es das größte Ärztehaus in Mecklenburg-Vorpommern. Auch unsere Praxis zog mit einem erneuerten Gerätepark in das neue Haus und erweiterte ihr Spektrum um das digitale Röntgen. Sukzessive wurde die Praxis digitalisiert. Heute werden alle Patientenunterlagen und Untersuchungen digital verwaltet. Befund- und Bildkopien können beliebig häufig und zeitnah erstellt werden.

Aber auch auf eine moderne Geräteausstattung wird weiterhin viel Wert gelegt. Zu Beginn des Jahres 2014 wurde in der nuklearmedizinischen Abteilung eine moderne Doppelkopfkamera installiert, die deutlich schnellere und qualitativ hochwertigere Untersuchungen ermöglicht. Im August 2015 folgt der Austausch des CT- Gerätes und eines MRT- Gerätes. Der 32-Zeilen Comptertomograph gewährleistet eine Verkürzung der Untersuchungszeit bei gleichzeitig besserer Detailerkennbarkeit und reduzierter Strahlenbelastung. Mit dem neuen 1,5-Tesla Magnetresonanztomographen ist uns ebenfalls eine deutliche Steigerung der Untersuchungsqualität möglich. Eine Ausweitung des Untersuchungsspektrums und eine zunehmende diagnostische Sicherheit werden dadurch möglich. Eine hochwertige Geräteausstattung garantiert jedoch noch keine optimale Untersuchung und Befunderstellung. Viel Beachtung wird daher einem gut ausgebildeten Personal beigemessen. Etwa 30 Angestellten, von den Arzthelferinnen, Radiologieassistentinnen über die Schreibkräfte bis hin zu den Ärzten, liegt eine optimale Patientenbetreuung am Herzen.